22 | 09 | 2018

Sr. Priya Thandapilly

Das bin ich ich

Im Jahre 1987 bin ich in die „Congregation of Sisters of Charity“ in Kerala, Indien, eingetreten.

1994 habe ich in Deutschland meine Missionsarbeit in Bonn auf dem Kreuzberg begonnen.

Seit 2008 arbeitete ich in Wuppertal als Krankenschwester.

2014 wechselte ich in die Krankenhausseelsorge im Petrus Krankenhaus.

 

Darum bin ich hier...

Während meiner Tätigkeit in der Krankenpflege wuchs in mir der Wunsch, Seelsorgerin zu werden. Ich spürte, dass Menschen - in diesem Falle Kranke, Schwerkranke und Sterbende - mit ihren Fragen, Sorgen und Problemen oft allein gelassen sind. So möchte ich Zeit haben für sie, ihnen zuhören.

 

Du/ Sie und ich… 

In meiner Arbeit als Klinikseelsorgerin komme ich mit vielen Menschen in Kontakt, mit Menschen, deren Leben an den Rand gedrängt ist, die durch die Krankheit eine Grenzerfahrung in ihrem Leben machen. Ich begleite sie in ihrer Krankheit und vor allem beim Sterben. Ich begegne gerne Menschen, insbesondere Kranken und alleinlebenden Menschen. Ich möchte wissen, welche Fähigkeiten in mir stecken, wie ich damit umgehen.

 

Das ist mir wichtig …

Begleiten, Dasein, Mitaushalten von Ängsten und Hoffnungslosigkeit, Trost spenden aus dem christlichen Glauben: So möchte ich mich einbringen für die Kranken.

 

Das geht mir nach…

Die Liebe Christi drängt uns, den Armen das Evangelium zu verkünden durch Werke der Liebe. Dazu hat uns unser Ordensgründer beauftragt. Durch den persönlichen Ruf Gottes, der einmal an mich erging, versuche ich diesem Auftrag gerecht zu werden im Vertrauen auf Gottes Führung.

  

Sie erreichen mich:

Montag, Freitag und Samstag  10.30 - 16.30 Uhr

Mittwoch und Donnerstag 13.00 - 19.00 Uhr

Über die Zentrale des Petrus Krankenhauses Tel. 0202 299-0

Über unser Büro 0202 299 1461 (AB)

Oder 0202 299 1483