22 | 09 | 2018

Im Sterbefall ....

reagieren die meisten Menschen geschockt und oft auch hilflos. Viele sind mit der Realität des Sterbens nicht mehr vertraut. Vielfach wird das Sterben in die Hand der "Profis" in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen gegeben. Als erfahrene Seelsorger bieten wir Ihnen unsere Wegbegleitung im Fall des Abschiednehmens an. Wir sind offen für das Gespräch über "schwierige Themen", erfahren und gelassen, wann Reden und wann Schweigen hilfreich ist.

 

Sprechen Sie Ihre Seelsorger in den Gemeinden und den Krankenhäusern vor Ort frühzeitig an! Wir nehmen uns Zeit für Sie.

Patientenverfügung

Sich zu orientieren im Wust der Beratungsangebote zum Thema "Patientenverfügung" ist nicht einfach. Hier finden Sie Links zu Institutionen, die geeignete Hinweise und Dokumente auf ihren Webseiten anbieten, und die wir in der seelsorglichen Arbeit an den Wuppertaler Krankenhäusern nutzen und empfehlen können.

 

Ethische Fragestellungen

Unsere Arbeit in den Ethikteams der Krankenhäuser

Der Blick in den Alltag von Einrichtungen zeigt: durch den Fortschritt in Medizin und Pflege ist die Kluft zwischen dem professionell Machbaren, dem menschlich Vertretbaren und dem finanziell Leistbaren breiter geworden.Wie weit soll und darf die Medizin gehen? Wie achten wir die Würde der Menschen, die als Patienten zur Behandlung kommen? Wie sind die Grenzen?

 

Unsere Seelsorger/innen in den Kliniken Wuppertals arbeiten beratend in den Ethikteams der Häuser mit. Dort werden im Rahmen der Ethischen Fallbesprechung konkrete ethisch problematische Praxisfragen bearbeitet und einer Lösung zugeführt. Alle Beteiligten sitzen hier um einen Tisch: Ärzte, Pflegende, Therapeuten, Seelsorger und zuweilen auch Angehörige, um alle Meinungen zu hören und zu einer verantwortbaren Entscheidung zu kommen.

 

Die Fallbesprechung findet in der Regel vor Ort statt: auf der Station, im Wohnbereich. Alle Mitarbeiter, die für die Behandlung und Betreuung des betroffenen Patienten/ Bewohners verantwortlich sind, betrachten dabei den konkreten Einzelfall aus verschiedenen Blickwinkeln unter der Leitung eines neutralen Moderators. Im Interesse einer verantwortbaren Behandlung und Versorgung eines Patienten/ eines Bewohners analysiert das multidisziplinäre Team die Fallsituation und nimmt eine ethische Argumentation vor. Das Ergebnis ist eine Empfehlung für die letztverantwortlichen Entscheider in Medizin und Pflege.

 

Sprechen Sie uns an!