12 | 12 | 2019

Mehr als nur ein Gräberfeld

Neue Andenkenstelle für Sternenkinder

WUPPERTAL. Für Eltern und Geschwister scheint die Welt still zu stehen, wenn ein Kind zu früh oder krank auf die Welt kommt und nicht lebensfähig ist. Krankenhauspfarrer Bernhard Uedelhoven und seine Kolleginnen und Kollegen in der St.-Anna-Klinik und dem Agaplesion-Bethesda-Krankenhaus sowie die Hospizgruppe der DRK-Schwesternschaft begleiten betroffene Eltern. Regelmäßig wird eine würdige Bestattungsfeier organisiert. „Gerade diese Eltern brauchen einen Ort für ihre Trauer“, weiß Uedelhoven. Da es allein im Jahr 2013 in Wuppertal 157 „nicht bestattungspflichtige“ Kinder gegeben hat, ist das bisher genutzte Grabfeld auf dem Friedhof an der Schützenstraße belegt. Zurzeit wird aber nach den Ideen der Künstlerin Christiane Tyrell dort ein neues Grabfeld gestaltet. „Dieses Gräberfeld für die Sternenkinder möchten wir so anlegen, dass auf lange Zukunft hier ein Ort der Trauer, der Begegnung, aber auch der gemeinsam getragenen Hoffnung entstehen kann“, beschreibt Uedelhoven das Ziel. Die Pfarrgemeinde St. Antonius, der der Friedhof gehört, stellt das Grabfeld kostenlos zur Verfügung. Aber es werden auch weitere Spenden benötigt, um den Ort angemessen herzurichten.

 

Artikel aus der Kirchenzeitung Köln

 

Für die Spendenmöglichkeit gilt folgende Kontoverbindung :

 

Empfänger: Katholischer Gemeindeverband Wuppertal
IBAN DE34 3305 0000 0000 9680 16

BIC WUPSDE33
Verwendungszweck: Sternenkinder

Bethanien Sternenkinderambulanz

 

Ihr Kind ist schon im Mutterleib, bei oder kurz nach der Geburt verstorben, wodurch Hoffnungen, Träume und Planungen für die Zukunft zerstört wurden. Jetzt sind Sie voller Trauer und Schmerz und die Welt scheint für einen Moment still zu stehen…

 

Trauergottesdienst für Sternenkinder

 

Drei Mal im Jahr organisieren das Helios Universitätsklinikum, das Bethesda Krankenhaus, die Hospizgruppe der DRK-Schwesternschaft Wuppertal e.V. und die Bethanien Sternenkinderambulanz unter der Leitung von Frau Anja Spilker gemeinsam eine Bestattung tot geborener Kinder. Während der würdevollen Zeremonie ist dann Gelegenheit für Eltern und Geschwister Abschied zu nehmen.

 

Die Kinder werden von uns persönlich einzeln in ein kleines Sternentuch gewickelt und bedachtsam in einen gemeinsamen Sarg gelegt. Die Eltern erhalten nach der Bestattung eine abgeschnittene Ecke von dem Tuch, in das ihr Kind gewickelt wurde.

 

Selbstverständlich gilt all das auch für die Eltern, die ihr Kind in den ersten Wochen der Schwangerschaft verloren haben.

 

Wenn Sie Fragen dazu haben, sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne.

 

Kath. Krankenhausseelsorge
Helios Landesfrauenklinik
Heusner Straße 40
42283 Wuppertal

 

Bethanien Sternenkinderambulanz
Hainstraße 15
42109 Wuppertal

Leitung: Anja Spilker
Tel. 0202 290 – 2048
E-Mail:anja.spilker@bethanien-stiftung.de

Sternenkinder

Die  Fotos wurden uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt vom Beerdigungsinstitut Zocher und Frau Gabriele Koch, Wuppertal.