20 | 08 | 2017

Kontakt

Albertus-Magnus-Institut Adenauerallee 17 53111 Bonn T 0228 20146-0 F 0228 20146-30 ami (at) albertus-magnus-institut.de

Das unterschätzte Mittelalter

Mit Beginn des Wintersemesters 2015/16 haben die Hochschule für Philosophie der Jesuiten in München und das Albertus-Magnus-Institut des Erzbistums Köln die vertraglich vereinbarte Zusammenarbeit aufgenommen.

 

Der Beginn dieser Kooperation wurde einer breiteren Öffentlichkeit durch zwei Veranstaltungen bekannt gemacht, die in den Medien großes Interesse fanden.

 

Am 12. Oktober 2015 fand im Kunstmuseum Kolumba in Köln das sechste vom Albertus-Magnus-Institut mit ausgerichtete Albertgespräch statt, an dem sich die Hochschule für Philosophie in der Person ihres Professors für Praktische Philosophie, Michael Reder, beteiligte.

Die Diskussion in Kolumba wurde von WDR 3 aufgezeichnet und am 8.11.2015 im WDR 3 Forum gesendet.

 

Am 26. Oktober 2015 fand in der Hochschule für Philosophie in München eine Podiumsdiskussion zum Thema "Das unterschätzte Mittelalter" statt, an dem sich unter der Diskussionsleitung von Prof. Michael Reder der Filmproduzent Jan Mojto sowie die Professoren Peter Adamson und Marc-Aeilko Aris beteiligten.

Diese Podiumsdiskussion wurde von ard-alpha aufgezeichnet und am

5.12.2015 um 22.30 Uhr in der Denkzeit gesendet.

Die Sendung liegt in der Mediathek von ard-alpha bereit.

 

Lectio Albertina 2014

Prof. Dr. Dr. Thomas Marschler
Prof. Dr. Dr. Thomas Marschler

Am Freitag, dem 14. November 2014, fand die Lectio Albertina statt.

 

Prof. Dr. Dr. Thomas Marschler,
Universität Augsburg,
sprach zum Thema:

Praelati et Praedicatores
Albertus Magnus über das kirchliche Leitungs- und Verkündigungsamt

Kardinal Woelki besucht die Lectio Albertina
Kardinal Woelki besucht die Lectio Albertina

Der neueste Band der Editio Coloniensis, Alberti Magni Super Euclidem (ed. Paul M.J.E. Tummers), wurde bei diesem Anlass dem Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki überreicht.