11 | 12 | 2017

Kontakt

Albertus-Magnus-Institut Adenauerallee 17 53111 Bonn T 0228 20146-0 F 0228 20146-30 ami (at) albertus-magnus-institut.de

Förderung eines Langfristprojektes

Edition Parva Naturalia

Der Antrag des Albertus Magnus-Instituts bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) auf Förderung eines Langfristprojektes mit einer Laufzeit von zwölf Jahren wurde positiv beschieden.

Gegenstand des Projektes:

Die Seelenlehre des Albertus Magnus: kritische Edition seiner Schriften De somno et vigilia (Buch III), De intellectu et intelligibili, De spiritu et respiratione, De motibus animalium, De iuventute et senectute, De morte et vita.

Die Förderung des Projektes durch die DFG besteht seit 1.1.2013

Das Projekt besteht in der kritischen Edition von sechs zentralen Schriften, die Albert der Große im Rahmen seiner umfassenden Aristoteleskommentierung verfasst hat, nämlich der Werke De somno et vigilia (Buch III), De intellectu et intelligibili, De spiritu et respiratione, De motu animalium, De iuventute et senectute, De morte et vita. Diese Schriften bilden als Analyse der Tätigkeiten und Widerfahrnisse der Seele eine innere Einheit, die sich an den als Parva naturalia bezeichneten aristotelischen Schriften orientiert, aber gleichwohl in ihrem systematischen Anspruch und der massiven Verarbeitung postaristotelischer Quellen über ihre Vorlage weit hinausgeht. Speziell stellt der Traktat De intellectu einen Schüsseltext für das Verständnis der Verknüpfung psychologischer, metaphysischer und ethischer Reflexion dar. Mit der geplanten Edition wird nicht nur eine zentrale Lücke in der vom Albertus-Magnus-Institut herausgegebenen kritischen Werkausgabe (eine der großen derzeit laufenden philosophiehistorischen Editionen) geschlossen, sondern auch ein Corpus von Schriften gesichert, das wie wenige andere auf die nachfolgende Entwicklung der Naturphilosophie, der Intellekttheorie und der Psychologie gewirkt hat. Ihrer inneren Einheit entsprechend sollen die Schriften im Rahmen eines einzigen und unter einem übergreifenden Konzept stehenden Projekts ediert werden.

Mit der Durchführung des Editionsprojektes hat das Institut Frau Dr. Silvia Donati betraut.

Parallel zur Edition der Schrift De intellectu et intelligibili erstellen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Albertus-Magnus-Instituts eine deutsche Übersetzung des Textes.